Spieleneuheiten Essen 19

Es ist zwar noch eine lange Zeit, bis die Spiele Messe Essen 2019 ihre Türen öffnet (24. bis 27. Oktober). Dennoch kommen so langsam die ersten Infos zu den Spieleneuheuten Essen 2019 heraus.
Die Infos dazu werden hier nach und nach ergänzt.
Der Trend der Roll & Write-Spiele ist ungebrochen. Auch in diesem Jahr wird es wieder viele Spiele dieses Genres in Essen nicht nur zu sehen geben.

| 2F-Spiele | Abacus | alea | Amigo | Aporta | Days of Wonder | Deep Water Games | dlp Games | Eagle Gryphon Games | EmperorS4 |
| Feuerland | Frosted Games | Gmeiner | Hans im Glück | homuluncus spiel | Haba | HUCH! |
| Iello | Kosmos | Lookout | Ludonova | moses | Pandasaurus Games |
| Pegasus | Piatnik | Plan B | Portal Games | Queen | Quined Games | Schmidt | Skellig Games | White Goblin Games |
 

 
2F-Spiele:


  • Faultier (Friedemann Friese, 2-5 Spieler)







 
Abacus:



  • Deckscape: Der Fluch der Sphinx (Martino Chiacchiera, Silvano Sorrentino, 1-6 Spieler)
  • Decktektive: Blutrote Rosen (Martino Chiacchiera, Silvano Sorrentino, 1-6 Spieler)
  • Sherlock: 13 Geiseln (Josep Izquierdo, Martí Lucas, 1-8 Spieler)
  • Sherlock: Das Labor (Josep Izquierdo, Martí Lucas, 1-8 Spieler)
  • Sherlock: Der Pate (Jesús Otero, 1-8 Spieler)
  • Tajuto (Reiner Knizia, 2-4 Spieler)
Die Q-System Reihe wird mit drei weiteren Sherlock Spielen fortgesetzt:

   

Auch die beliebte Reihe der Exit-Kartenspiele Deckscape wird fortgesetzt.
Während eines Besuchs der alten ägyptischen Denkmäler werden die Spieler durch ein unvorhersehbares Ereignis in einen geheimen Raum innerhalb der Pyramide gesperrt. Werden sie in der Lage sein, die rätselhaften Hieroglyphen zu entschlüsseln und einen Ausweg zu finden, bevor die Mumie sie fängt?

 

Decktective: Blutrote Rose ist ein kooperatives Ermittlungsspiel mit einem 3D-Tatort. Die Spieler müssen einen mysteriösen Fall lösen. Sie spielen ihre Karten aus, um Informationen auszutauschen, werfen Karten ab, von denen sie glauben, dass sie in die falsche Richtung führen, besprechen die Hinweise, die sie mit den anderen Spielern finden, machen Hypothesen und ziehen Schlussfolgerungen, um die Lösung zu finden! Am Ende des Spiels müssen die Spieler mehrere Fragen beantworten: Jede richtige Antwort ist Punkte wert. Je mehr Punkte sie bekommen, desto besser ist ihr Ergebnis.
In seinem Zug spielt ein Spieler entweder eine Karte aus seiner Hand offen auf den Tisch aus und teilt somit die Informationen darauf oder er wirft eine Karte verdeckt aus seiner Hand in das Archiv, was bedeutet, dass über die Informationen nicht gesprochen werden darf. Jede Karte hat einen Wert von 1 bis 10 in der oberen linken Ecke. Eine Karte kann nur offen auf den Tisch gelegt werden, wenn ihr Wert der aktuellen Anzahl von Karten im Archiv entspricht oder darunter liegt.



Außerdem erwartet uns noch ein neues Spiel von Reiner Knizia.
In Tajuto übernehmen die Spieler die Rolle der buddhistischen Mönche und versuchen, die höchste Spiritualität zu erreichen. In ihrem Zug können sie ihre Aktionsplättchen aktivieren, um Pagodenplättchen aus dem Beutel zu ziehen und zu bauen, Angebote zum Sammeln von Meditationspunkten zu machen und Plättchen zu erwerben, die ihnen helfen, schneller voranzukommen oder Spiritualitätspunkte zu verdienen. Das Aktivieren von mehr als einem Aktionsplättchen oder das Erhalten von Plättchen kostet Meditationspunkte. Das Spiel endet, sobald die vierte Pagode fertig ist. Der Spieler mit den meisten Spiritualitätspunkten gewinnt. Der Hauptmechanismusl des Spiels liegt im Ziehen der Pagodenplättchen aus dem Beutel. Die Pagodenkacheln haben eine abnehmende Größe pro Stufe. Spieler können gerne blind herumwühlen, um zu versuchen, den Boden anhand seiner Größe zu erkennen. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass sie die Farbe auf diese Weise erkennen.
  








 
alea :



  • Las Vegas Royale (Stefan Feld, 2-4 Spieler) - überarbeitete Neuauflage zu Las Vegas (alea)





 
Amigo:



  • 6 nimmt! Brettspiel (Wolfgang Kramer, 2-6 Spieler)
  • Bohna Nostra (Uwe Rosenberg, 3-7 Spieler)
  • Carnival of Monsters (Richard Garfield, 2-4 Spieler)
  • Grizzly (Anna Oppolzer, Stefan Kloß, 2-4 Spieler, ab 6 Jahren)
  • Der kleine Rabe Socke - Suche nach dem verlorenen Schatz (Heinz Meister, 2-5 Spieler, ab 5 Jahren) - Kinderspielversion des Spiel Deja-Vu (Amigo, 2017).
  • #MyLife (2-6 Spieler)
  • Lobo 77 (2-8 Spieler, ab 6 Jahren) - Neuauflage von Lobo 77 (Amigo, 1993) mit neuer Grafik.
  • Tatort Tonne (Alex Cutler, 2-10 Spieler)
  • Wizard Würfelspiel (Daan Kreek, 2-5 Spieler)


Nachfolgend findet ihr die Pressetexte zu den neun Amigo-Neuheiten:
  • Jetzt werden die Hornochsen auf die Bretter geschickt! Auch im 6 nimmt! Brettspiel wählen die Spieler, welche Hornochsenplättchen ihnen wohl am wenigsten Minuspunkte einbringen. Die Plättchen werden auf Felder gespielt, die verschiedenste Aktionen auslösen. Profis vermeiden so nicht nur, die letzte Karte anzulegen, sondern landen auf einem Pluspunkte-Feld. Wer absolut danebenliegt, kann mit eigenen Aktionskarten nachhelfen. Die Box wartet mit beidseitig bedrucktem Spielplan, neuen Sonderkarten und zusätzlichen Regelvarianten auf.
  • Bohnanza-Fans wissen: Der Bohnenhandel ist so hart, da werden zuweilen auch schon mal falsche Versprechungen gemacht. Das ist nichts Persönliches, es geht eben ums Geschäft. In Bohna Nostra wird das geregelt, denn mit speziellen Gefallen-Karten kann auch ein Deal geschlossen werden, wenn man sonst nicht viel zu bieten hat. Doch irgendwann, möglicherweise nie, wird man gebeten, eine kleine, aber teure Gefälligkeit zu erweisen. Und gerade, wenn man denkt, man wäre fein raus, ziehen sie einen wieder rein. Bohna Nostra ist eine neue Erweiterung im Bohniversum und nur mit Bohnanza oder Ladybohn spielbar.
  • Einmal im Jahr nimmt die Königliche Monstrologische Gesellschaft neue Mitglieder auf. Für die Monstrologen bedeutet die Präsentation der Kreaturen viel Mühe und strategische Planung. Länderkarten helfen, die exotischen Monster zu gewinnen, und geschultes Personal stellt sicher, dass sie keine Bedrohung für das Publikum darstellen. Wer der Konkurrenz nicht zu viele Hochkaräter überlässt und den Zuschauern die „Monster der Saison“ darbietet, wird auf dem Bankett, namentlich dem Carnival of Monsters, als neues Mitglied geehrt. In Carnival of Monsters von Richard
    Garfield haben sich sieben renommierte Illustratoren der Spieleszene verewigt, wodurch jede Region und ihre Monster einen unvergleichbaren Charakter haben.
  • Familie Grizzly hat einen Bärenhunger! Glücklicherweise sind zurzeit jede Menge Lachse auf Achse und hüpfen den Wasserfall empor. Die vier Bären sollten den Fischfang nicht zu lax angehen, denn bewegliche Wasserplättchen machen das Spielfeld dynamisch und reißen Fische wie Bären mit sich. Wer zu nah am Wasserfall fischt, kann auch schon mal herunterrutschen! Das macht Grizzly zu einem mitreißenden Familienspiel mit einem außergewöhnlichen 3-D-Spielplanund einem einfachen Spielmechanismus!
  • Bei Der kleine Rabe Socke – Suche nach dem verlorenen Schatz ist jede Karte eine Schatzkarte! Doch auf der Suche nach den wertvollen Schätzen merkt der kleine Rabe: Manche Schätze erkennt man erst auf den zweiten Blick. Auf den Karten sind Figuren und Gegenstände aus der beliebten Welt des kleinen Rabe Socke abgebildet und die Spieler müssen sich gut merken, welche der aufgedeckten Karten einen Gegenstand zum zweiten Mal zeigt. Da heißt es: erst beobachten, dann zuschnappen. Dieses Kinderspiel ist eine Junior-Version des 2016 erschienen Spiels DEJA-VU. Mit Thema und Motiven aus dem dritten Kleiner Rabe Socke-Kinofilm spricht es nicht nur Kinder ab 5 Jahren an, sondernfordert auch deren Eltern.
  • Fülle dein Leben für ein erfülltes Leben. Wenn du diesem Sinnspruch folgst, spielt dir das Leben bei einer Partie #MyLife in die Karten. Durch ausgespielte Ereignisse sammelst du Erfahrungen und durch diese sind auch andere Ereignisse leichter zu erreichen. Jede kleine Entscheidung beeinflusst deinen weiteren Weg. Hast du eher Lust auf den Karriereweg oder eine Work-LifeBalance? Dein Leben, deine Entscheidung! #MyLife ist ein liebevoll illustriertes Draftingspiel für die ganze Familie. Besonders der Austausch über die Lebensereignisse sorgt für reichlich Gesprächsstoff unter den Mitspielern und lädt dazuein, sein Leben spielerisch zu planen.
  • Doppelt sehen tut doppelt weh! Bei Lobo 77 kostet nämlich jede genannte Schnapszahl einen wertvollen Chip. Größer und größer werden die Zahlensummen auf dem Ablagestapel und höher und höher wächst auch die Spannung der Spieler: Wer ist schlussendlich der Pechvogel, der mit seiner Karte die 77 übertrifft und die laufende Runde verliert? Ein wachsames Auge und Frische im Kopf helfen, doch das Unvermeidliche kann nicht ewig umgangen werden! Der Spieleklassiker Lobo 77 beansprucht bereits seit 1993 mit einem kleinen Rechen-Kniff die Aufmerksamkeit der Spieler und erscheint 2019 in neuem Schachteldesign und mit neuen Kartenillustrationen.
  • Ab in die Tonne damit! Das hören Waschbären gerne, steht so doch der ein oder andere Leckerbissen bereit. Doch aufpassen: In der Waschbären-Familie sind fiese Petzen, die ihren Geschwistern an den Pelz wollen. Auch die Banditenmaske schützt vor der in-flagranti-Überführung nicht! Bei Tatort Tonne heißt es, die anderen gut einschätzen und möglichst unauffällig sein. Und wenn mal einer komisch guckt: seinen Anschuldigungen einfach mit einem vernichtenden Alibi begegnen. Dank der einfachen Regeln ist Tatort Tonne leicht und schnell erklärt. Durch die kurze Spieldauer und den immensen Ärgerfaktor kann es auch große Gruppen mit bis zu 10 Spielern unterhalten.
  • Hinterher ist man immer schlauer, das wissen vor allem Wizard-Kenner! Beim Wizard Würfelspiel sagen die Zauberlehrlinge voraus, wie viele Würfel einer Farbe fallen werden. Allein der Seher kann in die Zukunft eingreifen und die Gunst der Wizards lenken. Mutige Schätzungen bringen viele Punkte, aber ein höheres Risiko. Doch wenn das Gefühl die Lehrlinge mal trügt, stehen ihnen immerhin die treuen Narren zur Seite. Zusätzlich zum Grundspiel bringen auchnoch Zauberkarten mit verschärften Spielregeln Varianz ins Spiel.






 
Aporta:



  • Trails of Tucana (Eilif Svensson, Kristian Amundsen Ostby, 1-8 Spieler)
 







Days of Wonder:


  • Ticket To Ride: London (Alan R. Moon, 2-4 Spieler) - Ein neues eigenständiges Spiel im Zug um Zug Universum. Genau wie Ticket To Ride: New York ist dieses Spiel für eine kleine Spieleranzahl ausgelegt und kann locker in 15 Minuten gespielt werden. Diesmal dürfen wir kleine Busse auf den vorgegeben Strecken bauen. Am Ende des Spiels winken Bonuspunkte, wenn man alle Orte eines Stadtteils von Londen verbunden hat.







Deep Water Games:



  • Floor Plan (Marek Tupy, 1-100 Spieler)







dlp Games:


  • Maracaibo (Alexander Pfister, 1-4 Spieler)
  • Orleans Storiers (Reiner Stockhausen, 2-4 Spieler)
 




Die fruchtbaren Täler der Loire um Orléans, die ersten Siedler, aufkommender Wohlstand und große Katastrophen - das sind die Zutaten für die Geschichten von Orléans Stories. Der durch Orléans bekannte Bagbuilding-Mechanismus wurde zu einer Storytelling-Geschichte weiterentwickelt, in der die Spieler verschiedene Epochen durchlaufen und sich dabei unterschiedlichsten Herausforderungen stellen.
Orléans Stories ist ein im Wortsinne epochales Werk, bei dem die Spieler sowohl ihre eigene Strategie verfolgen als auch gemeinsam mit ihren Mitspielern agieren. In Orléans Stories sind 2 Stories enthalten: Das erste Königreich und Die Gunst des Königs. In beiden Stories durchlaufen die Spieler aufeinanderfolgende Epochen, deren Bedingungen und Regeln unterschiedlich sind. Während Das erste Königreich es jedoch den Spielern überlässt, nach welcher Strategie sie wo und wie lange verweilen, schreiten die Spieler in Die Gunst des Königs gemeinsam voran und müssen im festgelegten Zeitrahmen einer jeden Epoche bestimmte Aufgaben erfüllen, um nicht vorzeitig auszuscheiden.
Orléans Stories ist ein Brettspiel für 2-4 Spieler ab 12 Jahren mit einer Spieldauer von ca. 60-180 Minuten, je nach Story. Und weitere Stories werden folgen ...
Es ist nicht nur ein Schwergewicht, wenn es um die Tiefe des Spielgeschehens geht, sondern auch im wörtlichen Sinn mit einer 3 kg schweren und deutlich größeren Box (37x27x12 cm) als bei den bisherigen dlp-Spielen.


 

Die neue Spielkomposition von Alexander Pfister, Maracaibo, die bei Game's up erscheint und von dlp games vertrieben wird, entführt die Spieler in die Karibik des 17. Jahrhunderts, in eine bunte Welt voller Abenteuer und taktischer Möglichkeiten.
Verschiedene Nationen ringen dabei um die Vorherrschaft und versuchen, ihre politische und wirtschaftliche Macht auszubauen und zu festigen. Als Seefahrer setzen die Spieler alles daran, ihr Ansehen zu mehren, einflussreiche Verbindungen aufzubauen und somit zu Ruhm und Reichtum zu gelangen. Doch nur demjenigen, der seine Pläne am gewinnbringendsten umsetzen kann, winkt am Ende der Sieg. Verschiedene Strategien können bei der Umsetzung helfen: der Ausbau des eigenen Bootes zu einem mächtigen Schiff, die Austragung von Gefechten, andere Boote kapern, das Starten von Expeditionen, die Erfüllung von Quests etc.
Und über allem liegt der Bann des schnellen Endes: Das Ende einer Spielrunde kann unverhofft und viel schneller eintreten als geplant!
Doch nun heißt es Segel setzen!
In Maracaibo finden die Spieler außerdem einen einzigartigen Story-Modus, was bedeutet, dass Maracaibo auch als Kampagne gespielt und nebenbei als spannende Geschichte erlebt werden kann. Überraschungen können dabei immer wieder das Spielgeschehen beeinflussen.
Maracaibo ist ein kartengesteuertes Brettspiel für 1-4 Spieler ab 12 Jahren mit einer Spieldauer von ca. 30 Minuten pro Spieler, mit einem Gewicht von ca. 2 kg und umfangreichem Spielmaterial, u.a. über 200 Holzteile und mehr als 260 Karten.






Eagle
Gryphon
Games:


  • On Mars (Vital Lacerda, 1-4 Spieler)
Info: Der deutsche Vertrieb für Eagle Gryphon Games läuft ab sofort über Skellig Games.



On Mars wird über mehrere Runden gespielt, die jeweils aus zwei Phasen bestehen: der Kolonisations-Phase und der Shuttle-Phase.
Während der Kolonisations-Phase führt Spieler Aktionen aus. Die verfügbaren Aktionen hängen davon ab, wo man sich gerade befindet. Wenn man sich im Orbit befindet kann man Blaupausen nehmen, Technologien kaufen und entwickeln und Vorräte aus dem Lager entnehmen. Wenn man sich auf der Oberfläche des Planeten befindet, kann man mit den eigenen Bots Gebäude errichten und diese mithilfe von Bauplänen aufrüsten, Wissenschaftler und neue Verträge abholen, neue Schiffe begrüßen und die Oberfläche des Planeten mit dem Rover erkunden. In der Shuttle-Phase können die Spieler zwischen der Oberfläche und der Raumstation im Orbit reisen.
Alle Gebäude auf dem Mars sind voneinander abhängig und einige sind für das Wachstum der Kolonie erforderlich. Der Bau von Unterkünften für Kolonisten erfordert Sauerstoff. Die Erzeugung von Sauerstoff erfordert Pflanzen. Das Wachsen von Pflanzen erfordert Wasser. Um Wasser aus dem Eis zu gewinnen, ist Strom erforderlich. Die Stromerzeugung erfordert den Abbau von Mineralien. Der Abbau von Mineralien erfordert Kolonisten. Die Verbesserung der Fähigkeit der Kolonie, jede dieser Ressourcen bereitzustellen, ist von entscheidender Bedeutung. Wenn die Kolonie wächst, werden mehr Unterkünfte benötigt, damit die Kolonisten die unwirtlichen Bedingungen auf dem Mars überleben können.
Während des Spiels versuchen die Spieler auch, Missionen abzuschließen. Sobald insgesamt drei Missionen abgeschlossen sind, endet das Spiel.






 

EmperorS4:



  • Jiguan: The Eastern Mechanist (Eros Lin, 2-4 Spieler)
  • Trials of the Temples (Wei-Min Ling, Michael Mihealsick, 2-4 Spieler)
  • Walking in Provence (Wei-Min Ling, 2-5 Spieler)








Seite 1 - Seite 2 >>> - Seite 3 >>> - Seite 4 >>>