Carcassonne Maps
Carcassonne Mini Erweiterungen: 2000 bis 2010  -  2011 bis 2013  -  2014 bis 2016  -  ab 2017

Carcassonne erschien 2000 und wurde u.a. im Jahr 2001 mit dem Titel Spiel des Jahres ausgezeichtet. 2019 erschien die erste Map für Carcassonne. Weitere sollten folgen. Die Grafik der Karten entspricht der Carcassonne Neuauflage von 2014. Die Regeln von Carcassone wurde dabei grundsätzlich beibehalten. Die Karten haben dabei eine Größe von 60x84cm und zeigen einen in Feldern gerasterten Spielplan, auf dem später die Carcassonne-Plättchen gelegt werden. Jeder Spielplan hat mehrere Startfelder. Ein eines wird das normale Carcassonne-Startplättchen gelegt. Auf anderen Startfelder können beliebige Plättchen abgelegt werden. Gespielt wird nach den normalen Carcassonne Regeln. Es darf dabei zunächst nur an Plättchen angelegt werden. Einige Felder auf dem Spielplan zeigen bereits aufgedruckte Plättchen. An diesen darf erst dann angelegt werden, wenn diese mit passend gelegten Plättchen verbunden sind. Einige Randteile grenzen an Städten, Straßen oder Wiesen. Hier dürfen die Plättchen ebenfalls nur dann angelegt werden, wenn die Beschaffenheit des Plättchens fortgesetzt wird. Wappen zählen grundsätzlich zwei Punkte, egal ob sie Teil einer Stadt oder Straße, sofern das Objekt abgeschlossen wird. In nicht fertig gestellten Objekten zählen Wappen am Spielende immer einen Punkt. Jeder Spieler spielt mit 9 Meepeln, ein weiter wir für die Punktezählung benötigt. Es wird empfohlen mit den Plättchen des Grundspiels, sowie mit denen aus der 1. und 2. Erweiterung zu spielen.
Zusammen mit den "Maps" im Herbst 2019 erschienen die sogenannten Map-Chips.
Hierbei handelt es sich um 30 Chips in drei verschiedenen Farben mit den Werten 1 oder 2. Nimmt man die Chips ins Spiel kann nun jede Map mit eine kleinen, individuellen Erweiterung versehen werden.

Die kompletten Regel aller Karten als PDF.

.
| Benelux | Deutschland | France | Great Britain | Peninsula Iberica |


Deutschland

Auf einen Blick:
Erschienen: Frühjahr 2019

Mini-Erweiterung: Mit dieser Mini-Erweiterung könnt ihr eure Meeple aufwerten, damit ihr bei Wertungen die Mehrheit auf eurer Seite habt.

Vorbereitungen: Gespielt wird mit zwei von drei Startplätzen. Die 30 Chips werden gut verteilt und verdeckt auf dem Spielplan auf freien Feldern ausgelegt. Chips sollten niemals benachbart sein oder an den Startfeldern oder an aufgedruckten Stadtfeldern angrenzen.
Im Spiel: Legt der Spieler ein Plättchen auf ein leeres Feld mit einem Chip, legt er diesen offen in seinen Vorrat und bekommt so viele Punkte wie der Chip zeigt. Hat man Chips im Wert von genau Vier Punkten kann man beim Einsetzen eines Meeples einen Chip unter diesen Meeple legen. Dieser Meeple zählt nun wie zwei Meeples. Die anderen Chips für diesen Zug benötigten Chips kommen aus dem Spiel.

Kurzbewertung: Eine einfache Erweiterung die aus normalen Meeplen große Meeple macht. Kennt man aus der 1. Erweiterung. Nun kann jeder Spieler auch mehrere große Meeple bekommen. Die Erweiterung ist Grundsätzlich ok, bietet aber nicht wirklich was neues.


Benelux

Auf einen Blick:
Erschienen: Herbst 2019

Mini-Erweiterung: Mit dieser Mini-Erweiterung bereist ihr die Nordseeinseln, um den Zugang zu offenliegenden Plättchen zu erhalten, die ihr anstelle des verdeckt gezogenen Plättchen legen dürft.

Vorbereitungen: Gespielt wird mit zwei von drei Startplätzen. Von den Chips werden zufällig 20 Chips gut verteilt und verdeckt auf dem Spielplan auf freien Feldern ausgelegt. Chips sollten niemals benachbart sein oder an den Startfeldern oder an aufgedruckten Stadtfeldern angrenzen. Aus den Plättchen werden sechs Stapel mit je fünf verdeckten Plättchen gebildet und auf die sechs Inselfelder gestellt. Das jeweils oberste Plättchen wird bereits schon aufgedeckt. Der Spielplan zeigt drei Wolkenfelder. Auf diese Felder darf niemals ein Plättchen gelegt werden.
Im Spiel: Legt der Spieler ein Plättchen auf ein leeres Feld mit einem Chip, legt er diesen offen in seinen Vorrat und bekommt so viele Punkte wie der Chip zeigt. Hat der Spieler einen Chip in seinem Vorrat kann er alternativ zum verdeckten Plättchen nun ein offenes Plättchen nehmen, dass auf einer Insel mit der Farbe liegt, vom dem er einen Chip besitzt. Entscheidet er sich dafür kommt der benutzte Chip aus dem Spiel. Am Ende seines Zuges deckt er ein mögliches verdecktes Plättchen auf der gerade genutzten Insel auf die Vorderseite.

Kurzbewertung: Durch gefundene Chips hat man Zugriff auf offene Plättchen und kann so besser Planen. Die Erweiterung ist sicherlich kein großer Wurf, fügt sich aber gut in das Spiel ein.


France

Auf einen Blick:
Erschienen: Herbst 2019

Mini-Erweiterung: Mit dieser Mini-Erweiterung werdet ihr Wein herstellen und verkaufen, um damit Punkte zu machen.

Vorbereitungen: Gespielt wird mit zwei von drei Startplätzen. Die 30 Chips werden gut verteilt und verdeckt auf dem Spielplan auf freien Feldern ausgelegt. Chips sollten niemals benachbart sein oder an den Startfeldern oder an aufgedruckten Stadtfeldern angrenzen.
Im Spiel:  Legt der Spieler ein Plättchen auf ein leeres Feld mit einem Chip, legt er diesen offen in seinen Vorrat und bekommt so viele Punkte wie der Chip zeigt. Hat ein Spieler Chips in einer Farbe mit genau dem Wert Zwei hat er Wein hergestellt und kann diesen ab sofort verkaufen. Diese kann auf zwei Arten geschehen.
Legt ein Spieler ein Plättchen an den Kartenrand ab, das eine Straße oder Stadt mit Wappen zeigt, verkauft er einen Wein ins Ausland und bekommt damit fünf Punkte.
Legt ein Spieler ein Plättchen auf eine abgedruckte Kleinstadt, kann er einen Wein in der gleichen Farbe verkaufen und bekommt dafür neun Punkte.

Kurzbewertung: Carcassonne meets Age of Steam. Ok, durch die Erweiterung kommt man zwar nicht an das geniale Age of Steam heran, trotzdem macht es Spaß Waren zu erspielen und so dann an die richtigen Stellen zu transporten. Zumindest kommen so neue, interessante Konflikte in das Spiel.



Great Britain

Auf einen Blick:
Erschienen: Herbst 2019

Mini-Erweiterung: Mit dieser Mini-Erweiterung könnt ihr einen Meeple auf die Isle of Man stellen und bekommt dafür einen weiteren Spielzug. Ihr könnt eure Meeplen von dort erst zurückholen, wenn ihr ein passendes Schiff findet, ihr euch eine Überfahrt leisten könnt und auch die Wetterverhältnisse mitspielen.

Vorbereitungen: Gespielt wird mit allen drei Startplätzen. Die 30 Chips werden gut verteilt und verdeckt auf die jeweils farblich passenden vorgegebenen Felder auf dem Spielplan ausgelegt.
Im Spiel: Legt der Spieler ein Plättchen auf ein leeres Feld mit einem Chip, legt er diesen offen in seinen Vorrat und bekommt so viele Punkte wie der Chip zeigt. Ein Spieler kann zu seinem normalen Zug genau einen weiteren Zug durchführen. Dazu legt stellt er einen seiner Meeple auf die Isle of Man.
Deckt ein Spieler ein Chips auf, durch den ein Dreier-Set gebildet wird, gibt er diese drei Chips ab und nimmt sich sofort alle seine Meeplen von der Insel zurück in seinen Vorrat. Danach führt er seinen Zug fort. Drei Chips gelten als Dreier-Set, wenn diese alle die gleiche Zahlen zeigen oder wenn die drei Chips alle unterschiedliche Farben haben.

Kurzbewertung: Durch diese Variante kommt ein interessante Tempo-Element in Spiel. Es gilt abzuschätzen wie oft man einen Doppelzug machen kann ohne in Meeple-Not zu geraten. Immerhin kann man auf die drei unterschiedlichen Farben hinspielen, da man die Farbe der ausliegenden Chips immer kennt.


Peninsula Iberica

Auf einen Blick:
Erschienen: Herbst 2019

Mini-Erweiterung: Mit dieser Mini-Erweiterung könnt ihr Geocoaching auf der iberischen Halbinsel betreiben. Ihr legt einen Geocache nach Koordinaten aus und bekommt Punkte, wenn ihr ihn erfolgreich findet.

Vorbereitungen: Gespielt wird mit drei von vier Startplätzen. Die 30 Chips werden gut verteilt und verdeckt auf dem Spielplan auf freien Feldern ausgelegt. Chips sollten niemals benachbart sein, nicht an den Startfeldern oder an aufgedruckten Stadtfeldern angrenzen und nicht auf den Inseln liegen.
Im Spiel: Legt der Spieler ein Plättchen auf ein leeres Feld mit einem Chip, bekommt er so viele Punkte wie der Chip zeigt. Dann wird der Chip offen nach folgender Regel wieder auf dem Plan ausgelegt. Die Karte ist in drei farbige Bereiche geteilt, wie man an den Rändern sehen kann. Der Chip muss auf ein freies Feld im farblich identischen Bereich abgelegt werden. Legt der Spieler ein Plättchen auf ein Feld mit einem offenen Chip, erhält er doppelt so viele Punkte, wie der Chip angibt.

Kurzbewertung: Durch die Caches kommt ein interessantes strategisaches Element in Spiel. Wo lege ich den Cache ab, so dass kein Mitspieler ihn mir wegaschnappen kann. Oder möchte ich vielleicht sogar, dass bestimmte Dinge schnell weitergebaut werden?



<< Carcassonne Mini-Erweiterungen 2000 bis 2010
<< Carcassonne Mini-Erweiterungen 2011 bis 2013
<< Carcassonne Mini-Erweiterungen 2014 bis 2016
<< Carcassonne Mini-Erweiterungen ab 2017

Weitere Infos:
- Die Homepage von Hans im Glück
- Die Homepage von Carcassonne-Shop

Fragen zu den Carcassonne Maps? Schickt uns eine mail.