Welcome to ... your perfect Home

Auf einen Blick:
Verlag : Blue Cocker
Autor : Benoit Turpin
Grafik : Anne Heidsieck
Spieleranzahl : 1 bis 100 Spieler
Alter : ab 10 Jahren
Dauer : ca. 25 min
Erscheinungsjahr : 2018

Spielart: Roll & Write

Auszeichnungen:
Niederländischer Spielepreis 2019 Nominierungsliste
Swiss Gamers Award 2018 (Platz 7)

ZUR HAUPTSEITE
Welcome to con Blue Cocker Games

Das Spielmaterial
29 Stadtplan-Karten - 4 Spielhilfen - 81 Baukarten - 1 Spielblock - 1 Spielanleitung

Ziel des Spiels ist es durch das Errichten von Häusern, Schwimmbädern, Parks und Vielem mehr in den eigenen drei Straßenzügen möglichst viele Punkte zu machen.

Zu Beginn des Spiels erhält jeder Spieler einen Spielzettel vom Spieleblock. Jeder Zettel zeigt dabei im oberen Bereich drei Straßenzüge mit jeweils zehn, elf und zwölf Parzellen, in die später im Spiel Zahlen in einer aufsteigenden Reihenfolge eingetragen werden können. Das Eintragen einer Zahl in einer Parzelle bedeutet dabei, dass dort ein Haus errichtet wurde. Der untere Bereich jedes Zettels zeigt Wertungselemente. Die Baukarten werden gut gemischt und zu drei drei verdeckten Nachziehstapel mit jeweils genau 27 Karten bereit gelegt. Jede Baukarte zeigt dabei auf der Rückseite eine Zahl zwischen 1 und 15 und auf der Vorderseite genau eine von sechs möglichen Aktionen. Die Aktion ist dabei auch auf der Rückseite der Karte durch ein kleines System kenntlich gemacht. Desweiter werden zufällig drei Städtpläne offen ausgelegt. Diese geben bestimmte Vorgaben für das Errichten der Straßenzüge vor. Außerdem sind auf jeder Stadtplan-Karte zwei Punktezahlen angegeben. Diese größere Punktezahl erhält man, wenn man als erster Spieler eine Stadtplan-Karte erfüllt. Alle weiteren Spieler erhalten bei Erfüllen dann den kleineren Zahlenwert als Punkte gutgeschrieben.

Gespielt wird über mehrere Runden. Zunächst deckt ein Spieler von jedem Nachziestapel die oberste Karte auf und legt diese jeweils mit der Vorderseite offen daneben auf einem Ablegestape. Der Nachziehstapel und der jeweilige Ablagestapel bilden somit eine Einheit aus einer Zahlenkarte und einer Aktionsmöglichkeit. Da drei Nachziehstapel ausliegen, haben wir somit immer drei Kombinationen aus einer Zahl und einer Aktion. Jeder Spieler muss sich nun für eine Kombination entscheiden. Dabei können sich auch mehrere Spieler für ein und dieselbe Kombination entscheiden.
Die Zahl ist dabei immer obligatorisch. Sie muss auf ein beliebiges freies Feld des eigenen Spielplans eingetragen werden, wobei zu keiner Zeit links von einer Zahl eine Zahl mit einem größeren Wert stehen darf. Es ist normal das zunächst Felder zwischen Zahlen leer bleiben werden, die sich erst im weiteren Spielverlauf füllen werden.
Die Nutzung der Aktion aus der Kombination ist dagegen optional. Folgende sechs Aktionen gibt es im Spiel:
Kann oder möchte ein Spieler die Zahl aus seiner gewählten Kombination nicht eintragen muss er sich dafür eine Ablehnung notieren.
Haben alle Spieler ihren Spielzug durchgeführt, folgt die nächste Runde.

Zu jeder Zeit kann jeder Spieler einen Stadtplan erfüllen, sofern er die geforderten Bedingungen erfüllen kann. Ist das der Fall notiert er sich die entsprechenden Punkte auf seinem Spielzettel. Der Spieler der einen Stadtplan als erster erfüllt, notiert sich die höhere Punktzahl des Stadtplans und dreht diesen dann auf die Rückseite. Alle weiteren Spieler die diesen Stadtplan erfüllen notieren sich dann die niedrigere Punktezahl.

Welcome to von Blue Orange Games

Das Spiel endet entweder wenn ein Spieler die dritte Ablehung auf seinem Spielzettel notiert, wenn ein Spieler alle drei Stadtpläne erfüllen konnte oder wenn ein Spieler alle Häuser in allen drei Straßen mit Zahlen belegen konnte. Alle Spieler spielen die laufende Runde dann noch zu Ende.
Nun folgt die Schlusswertung. Jeder Spieler addiert nun auf seinem Spielzettel die Punkte für die erfüllten Stadtpläne, für die angepflanzten Bäume und für die errichten Pools. Dazu kommen die Bonuspunkte für die Zeitarbeiter und die Punkte für die verkauften Siedlungen. Von diesem Ergebnis werden jetzt noch die Punkte für die Hausnummerzusätze und die Ablehungen abgerechtet. Es gewinnt der Spieler der am Ende die meisten Punkte vorweisen kann.

(Superfred 30.06.19)

Weitere Infos:
- Die Homepage von Blue Cocker Games

Superfred vergibt (4)8 von 10 Punkten:
Welcome To ist ein unterhaltsames Roll &  Write-Spiel welches komplett ohne Würfel daher kommt und ohne Frage einen großen Spielreiz ausübt. Leider ist die Spielanleitung höflich formuliert eine große Katastrophe. Zum Einen hat man versucht, die Regeln mit Begriffen aus dem Städtebau zu erklären. Der Gedanke an sich ist dabei sicherlich nicht schlecht um eine vielleicht trockene Spielanleitung aufzulockern. Dadurch kommt aber überhaupt nicht rüber, was das Spiel von einem will. Dazu kommt, dass die Regeln nicht vollständig sind. Ich kann ja vielleicht noch verstehen, das man Sonderfälle nicht beschreibt, aber wenn man noch nicht mal auf einfachste Sachverhalte eingeht und scheinbar gewisse Mechanisnen als vorausgesetzt betrachtet, dann geht doch gewaltig was schief. Dabei gibt es durchaus Beispiele in der Anleitung. Diese sind allerdings so banal, dass man sie auch besser hätte weglassen können. Wenn man sich die Mühe macht und sich durch die Anleitung quält, kann man das Spiel sicherlich auf irgendeine Weise spielen, aber ob man das Spiel dann so wie wie der Autor es ursprünglich gedacht hat bleibt aber fraglich. Und das hat das Spiel auch einfach nicht verdient. Alle die das Glück hatten sich das Spiel auf einer Messe erklären zu lassen oder dort Rückfragen zu stellen bekommen ein gutes und unterhaltsames Spiel. Ähnlich wie bei einem Roll & Write-Spiel, wo die Würfel zufällige Ergebnisse erzeugen, übernehmen die drei Kartenstapel diese Aufgabe. Jede Karte zeigt dabei auf der einen einen Seite eine Zahl zwischen 1 und 15, auf der anderen Seite ist dann die Aktionsmöglichkeit zu sehen. Da mit drei Kartenstapeln gespielt wird, hat somit jeder Spieler immer die Wahl aus drei Kombinationen, von denen sich jeder Spieler unabhängig von der Wahl seiner Mitspieler eine Kombination aussuchen kann. Interaktion gibt es somit keine. Gut. man kann abschätzen wie weit die Mitspieler bei der Erfüllung eines einzelen Auftrag sind, so dass man selber sich überlegen kann ob es sich diesen oder einen anderen anzugehen, aber das war es dann auch schon. Dafür kann man das Spiel zu beliebig vielen Spielern spielern, ohne dass es eine große Downtime gibt. Klar, ein wenig sollte man die drei Kombinationen immer bewerten. Gerade zu Spielanfang wird man eher auf eine passende Aktion setzen und in Kauf nehmen, dass sich eine Zahl nicht ganz so optimal ins Strassenbild einpflegt. Hier reizen zum Beispiel gerade die fetten Punkte die zum Beispiel die Schwimmbäder liefern, während man zum Ende des Spiels doch schon zufrieden ist, dass überhaupt passende Zahlen zu finden sind und die Aktion so fern sie überhaupt passt noch mitnimmt. Dazu kommt, dass man am Ende des Spiels mit einem guten Gefühl dasteht, weil man eine individuelle Neubausiedlung geschaffen hat. Welcome To - unter der Vorausetzung das irgendjemand einem die Regeln erklärt hat - ist ein kurzweiliges Spiel für zwischendurch. Es macht einfach Spaß, wie die eigenen Strasse gefüllt werden und eine eigene Landschaft entsteht. Es gibt keine Siegstrategie, man muss die Karten lesen und zur richtigen Zeit die richtige Entscheidung treffen um am Ende mit den meisten Punkten darzustehen. Welcome To ist ein tolles Spiel welches im Handel rund 19 Euro kostet.
PS: Inzwischen gibt es bereits eine Vielzahl an Erweiterungen, die kleine Goodies ins Spiel bringen. Die erste Erweiterung ist auch bereits schon in deutsch erhältlich. Mehr dazu demnächst an dieser Stelle. Außerdem ist für nächstes Jahr Welcome to Vegas angekündigt. Hier wird es neue Spielzettel geben, die ein Casino zeigen. Der Kartenmechanismus bleibt aber erhalten.


Fragen zu Welcome To? Schickt uns eine mail.