Spieleneuheiten Essen 19

Es ist zwar noch eine lange Zeit, bis die Spiele Messe Essen 2019 ihre Türen öffnet (24. bis 27. Oktober). Dennoch kommen so langsam die ersten Infos zu den Spieleneuheuten Essen 2019 heraus.
Die Infos dazu werden hier nach und nach ergänzt.
Der Trend der Roll & Write-Spiele ist ungebrochen. Auch in diesem Jahr wird es wieder viele Spiele dieses Genres in Essen nicht nur zu sehen geben.

| 2F-Spiele | Abacus | alea | Amigo | Aporta | Days of Wonder | Deep Water Games | dlp Games | Eagle Gryphon Games | EmperorS4 |
| Feuerland | Frosted Games | Gmeiner | Hans im Glück | homuluncus spiel | Haba | HUCH! |
| Iello | Kosmos | Lookout | Ludonova | moses | Pandasaurus Games |
| Pegasus | Piatnik | Plan B | Portal Games | Queen | Quined Games | Schmidt | Skellig Games | White Goblin Games |

 

 
Pegasus



  • Tricky Druid (Emerson Matsuuchi, 2-4 Spieler)







Piatnik:


Kensington
(Cielo d'Oro - ein italienisches Autorenteam, 2-5 Spieler)



Pressetext: Wer den Londoner Stadtteil Kensington erkundet, wird besonders von den historischen Gebäuden des aristokratischen Viertels fasziniert sein. Neben der viktorianischen Bebauung lassen sich zahlreiche Schmuckstücke der georgianischen Architektur entdecken, die im 18. und 19. Jahrhundert stilbildend für ganz Großbritannien und andere englischsprachige Länder wurde. Auf diesem Fundament fußt das neue Familienspiel „Kensington": Die Spieler versuchen sich als Baumeister und kreieren ihren eigenen georgianischen Palast.
Was braucht man zum Häuserbauen? Mauern, Dächer, Fenster, Türen... und natürlich Geld, um diese zu kaufen! Aus diesem Konzept hat das Autorenteam Cielo d'Oro ein spannendes Rennen um den besten Baumeister für zwei bis fünf Spieler ab acht Jahren entwickelt. Die ansprechende Gestaltung legt großen Wert auf die charakteristischen Elemente der georgianischen Architektur: Die klare, symmetrische Gliederung der Backsteinfassaden und die repräsentativen Ornamente und Pilaster erinnern wie auch die farbigen Türen an den Glanz des „British Empire".
Bauvorschriften sind nicht nur im wirklichen Leben zu beachten, sondern auch bei „Kensington": Welche Teile einfacher oder schwieriger zu verbauen sind und wie die Plättchen angelegt werden dürfen, erklärt das gut verständliche Regelwerk. Die einzelnen Elemente für den Hausbau werden entweder vom verdeckten Stapel in der Mitte der Spielfläche oder aus einem der Lagerhäuser, dem eigenen oder einem der Mitspieler, gezogen.
Während sich im wahren Leben ein Hausbau mitunter in die Länge ziehen kann, ist bei „Kensington" nach rund 30 Minuten bereits Schluss. Wird das siebte Dachteil mit einem Vogel gezogen, darf jeder Baumeister vor der Abrechnung noch seinen Lagerbestand verbauen. Wer den Titel als erfolgreichster Baumeister gewinnen will, sollte neben der Anzahl der von einem Dach gekrönten Fenster und Türen auch auf unterschiedliche Gebäudehöhen achten. Freuen dürfen sich die Spieler zudem über die Katzen an den schmucken Palästen, die bei der Endabrechnung ebenfalls mitzählen. Glückwunsch an den besten Baumeister: Well done and congratulations!






 
Plan B:




  • Century: A New World (Emerson Matsuuchi, 2-4 Spieler) - Der dritte Teil der Century-Triologie.






 
Portal Games:




  • Imperial Settlers: Roll & Write (Ignacy Trzewiczek, 1-4 Spieler)







 
Queen :



  • Copenhagen: Roll & Write (Asger Harding Granerud, Daniel Skjold Pedersen, 2-4 Spieler)
  • Rune Stones (Rüdiger Dorn, 2-4 Spieler)
    





Copenhagen: Roll & Write ist - wie der Name schon vermuten lässt - ein Roll & Write Spiel, dass sehr stark an das Brettspiel Copenhagen angelehnt ist.
In jeder Runde würfelt der Spieler mit den fünf Würfeln. Unter bestimmten Voraussetzungen sind erneute Würfe einzelner oder alle Würfel möglich. Er wählt dann eine Gruppe von Würfeln in einer einzigen Farbe aus und zeichnet danach ein Polymino, welches einer möglichen Auswahl entspricht, auf die Fassade des Gebäudes seines Spielzettels.

In Rune Stones - einem Deckbau-Spiel - hat jede Karte eine eindeutige Nummer. Es werden immer zwei Karten gleichzeitig gespielt, und die Karte mit der höheren Nummer wird aus dem Deck des Spielers entfernt. Hier muss man geschickt taktieren, damit man nicht am Ende ohne seine besten Karten darsteht. Die Spieler erspielen mit ihren Karten Edelsteine, schmieden sie zu Artefakten und kombinieren diese dann zu Runensteinen, was ihnen für den Rest des Spiels eine besondere Fähigkeit verleiht. Je mehr Artefakte bei der Herstellung eines Runensteins verwendet werden, desto mehr Punkte erhält man.

Der Spieler hat in seinem Zug drei Aktionsmöglichkeiten:
Kreaturen beschwören: Der Spieler nimmt zwei neue Kreaturenkarten, indem er die entsprechende Menge an Zaubermacht von Karten aus seiner Hand spielt.
Karten spielen: Der Spieler spielt zwei Karten aus seiner Hand, um Ressourcen, neue Karten oder Punkte zu erhalten. Jede Karte hat jedoch eine eindeutige Nummer, und die Karte mit der höheren Nummer wird aus dem Spiel entfernt. Die andere wird auf den Ablagestapel des Spielers gelegt.
Artefakte schmieden: Der Spieler gibt Edelsteine ​​in den sechs verschiedenen Zwergenschmieden ab, um Artefakte herzustellen. Sobald er mindestens zwei Artefakte unterschiedlicher Farbe hat, können diese zu einem Runenstein verarbeitet werden, der eine besondere Fähigkeit hat und am Spielende Siegpunkte bringt.







 
Quined Games:




  • La Stanza (Nuno Bizarro Sentieiro, Paulo Soledade, 2-4 Spieler) - La Stanza ist die #24 der Masterprint Edition.
  • Terramara (Acchittocca, Flaminia Brasini, Virginio Gigli, Stefano Luperto, Antonio Tinto, 2-4 Spieler) - Terramara ist die #25 der Masterprint Edition.
 


 
Schmidt:



  • Dizzle Level 5-8 (Ralf zur Linde, 1-4 Spieler) - Erweiterung zu Dizzle (Schmidt, 2019) mit vier weiteren Szenarien.
  • Die Inseln im Nebel (Volker Schächtele, 2-4 Spieler)
  • Noch mal so gut (Inka und Markus Brand, 2-6 Spieler) - Umfangreichere Variante zu Noch mal (Schmidt, 2016). Ab sofort gibt es einen siebten Würfel und neue Spielelemente (Bomben, Herzen, Sterne). Außerdem können nun auch Zeilen gewertet werden.






Skellig
Games:


  • Ambrosia (Uwe Bursik, 2-4 Spieler)
  • Mice To Meet You (Daniel Bernsen, 1-5 Spieler)
  

Ambrosia ist ein Taktikspiel für 2-4 Spieler ab 8 Jahren, das ganz ohne Glückselemente auskommt. Zieh mit deinen Bienen geschickt über das Blumenfeld und sammle soviel Nektar wie möglich. Doch Vorsicht, wenn ein anderes Bienenvolk deine Taktik durchschaut oder sich geschickter platziert, gehst du am Ende leer aus.

Mice To Meet You ist ein Familienspiel für 1-5 Spieler ab 8 Jahren. Das Besondere bei Mice To Meet You ist, dass es den bekannten "Roll & write" - Mechanismus variiert und daraus mit "Roll & discard" einen neuen, innovativen Mechanismus macht: Der aktive Spieler würfelt und kann sein Würfelergebnis nutzen, um eine (Mäuse-) Karte abzulegen. Die passiven Spieler können auch einen Teil der Würfel nutzen, so sind alle Spieler immer am Spielgeschehen beteiligt. Es gewinnt, wer bei Spielende die wenigsten (Mäuse-)Punkte auf der Hand hat.







White Goblin Games:


  • Hacienda (Wolfgang Kramer, Clement Masson, 2-5 Spieler) - überarbeitete Neuauflage zu Hazienda (Hans im Glück, 2005) mit zwei doppelseitigen Spielbrettern, also insgesamt vier verschiedenen Szenarien.






<<< Seite 1 - <<< Seite 2 - <<< Seite 3 - Seite 4